Ein Studienjahr der Bachelor- und Masterstudiengänge  beginnt am  1. September und endet am 30. Juni. Den ausländischen Studenten mit Visumpflicht ist es gestattetauch nach dem  1. September anzureisen, falls  es im Voraus von der Auslandsabteilung geregelt worden ist. Die Auslandsabteilung ist stets über die Gründe der späteren Ankunft zu informieren.

Die Ferien- und Vorlesungsfreie Zeit

Die Winterferien: vom 25. Januar bis zum 6. Februar

Die Sommerferien: vom 1. Juli bis zum 31. August (im Juli ist das Praktikum möglich)

Der Unterricht findet täglich statt und dauert zwischen 6 und 8 Stunden, inklusive einer 30-Minuten-Pause. Der Samstag ist  unterrichtsfrei. Am Ende jedes Semesters  finden Prüfungen statt. Bei Bestehen wird man in das nächste Semseter versetzt.  Eine bestimmte Anzahl an nicht bestandenen Fächern (Studienschuld) , die während eines Monats seit dem Semesterbeginn aufzuarbeiten sind, ist zugelassen.

Die wichtigsten Ursachen der Relegation sind:

  • die Nichterfüllung des Studienplans
  • die Nichteinhaltung der Studienverfassung (siehe Verhaltensregeln)
  • die Nichteinhaltung der Hausordnung
  • die Nichteinhaltung der übrigen Verhaltensnormen
  • eine Studienschuld ist:
  • wenn man die Bewertung „ungenügend“ oder „nicht bestanden“ in drei oder mehr Veranstaltungen während der Vorprüfung erhält;
  • wenn man die Bewertung „ungenügend“ oder „nicht bestanden“ bei der Nachprüfung in Anwesenheit der Kommission erhält;
  • wenn nicht alle nicht bestandenen Veranstaltungen (auch von Studiengängen anderer Universitäten) aufgearbeitet wurden.
  • das Studium nach der Studienpause fortzusetzen.
  • eine mindestens zweiwöchige Studieversäumung ohne triftigen Grund
  • die Nichterfüllung von Zahlungsverpflichtungen

Im Fall einer Erkrankung ist das Dekanat darüber zu informieren. Ein ärtzlicher Attest ist dabei vorzulegen.

Die Wiederaufnahme des Studiums  unter denselben Konditionen  ist nach 5 Jahren, im Fall einer freiwilligen oder begründeten Regelation, möglich.

Eine Studiengebühr ist gemäß dem Studienvertrag und in Übereinstimmung von Senat festgesetzten Betrag, zu entrichten.

Die Kosten für das Studentenwohnheim und für die Krankenversicherung ist in der Studiengebühr nicht enthalten.

Ein Zahlungsaufschub darf nur aus triftigem Grund – vermerkt   im Studentenantrag und nur bei einer Bestätigung durch die Auslandsabteilung und durch denRektor –  erfolgt werden.