Von dem 2. bis zum 17. November 2019 hatten die Studenten des zweiten und dritten Studienjahrs der Fakultät für romanische und germanische Sprachen von der MGOU eine Hospitation  in Sprachen&Dolmetscher Institut München.

Am ersten Kurstag wurde ein Einstufungstest durchgeführt. Ein Ergebnis dieses Tests war eine Einteilung der Studenten in Gruppen mit den Niveaus B2.1 und B2.2 / C1.

Durchführung des Einstufungstests

Die Unterrichte waren komplex, interessant und effektiv, was es den Studenten ermöglichte, ihren Wortschatz zu erweitern und Sprachbarrieren zu beseitigen.

Im Unterricht werden die wichtigsten Aspekte wie Lexik, Grammatik, Lesen, Regionalkunde, Hörverstehen, mündliche und schriftliche Kommunikation betrachtet. Die tägliche Kommunikation mit Muttersprachlern hatte einen wesentlichen Einfluss auf die Verbesserung aller Komponenten der Kommunikationskompetenz der Studenten (sprachliche, soziolinguistische, diskursive, soziokulturelle, soziale Kompetenzen). Die Studierenden vertieften ihre Kenntnisse über die Regeln und Methoden des Sprachgebrauchs in verschiedenen Bereichen der Kommunikation und verbesserten die Fähigkeiten der soziokulturellen und interkulturellen Kommunikation.

Lernprozess

Neben den Unterrichten hatten die Studenten ein umfangreiches Kulturprogramm. Während der Stadtrundfahrt lernten die Studierenden die Sehenswürdigkeiten Münchens kennen.

Bekanntschaft mit den Sehenswürdigkeiten in München

Die Studenten im Städtischen Museum

Am Wochenende besuchten die Studierenden ein majestätisches Schloß Neuschwanstein, der Residenz der bayerischen Könige.

Besichtigung des Schloßes Neuschwanstein

Die Studenten besuchten auch Salzburg. In Kunstmuseum Alte Pinakothek sahen die Studenten die Gemälde der großen Künstler der Epoche Gotik, Renaissance, Barock, Rokoko an.  Einen starken Eindruck hinterließ der Museumsbesuch im Konzentrationslager Dachau.

Am Ende des Kurses erhielten die Studenten Zertifikate.