Das internationale Festival begann am Freitag 8. Februar an der Staatlichen Landesuniversität Moskau.  Innerhalb von 3 Wochen werden verschiede Konferenzen, Ausstellungen, Workshops, wissenschaftliche und öffentliche  Vorlesungen von führenden russischen und ausländischen Wissenschaftlern durchgeführt.

Am Tag der Eröffnung war eine Robotik-Ausstellung, wurde auch Präsentation der Errungenschaften von Kvantoriuen (Technologieparks für Kinder) des Moskauer Gebietes durchgeführt. Der Akademiker der Russischen Akademie für Bildung Stanislav Lomov hielt eine Vorlesung für Festivalgäste und im Rahmen des Festivals fand ein Treffen mit berühmten Künstlern Russlands statt.

Die Studenten der MGOU organisierten eine wissenschaftliche  Quest «Machen Sie eine  wissenschaftliche Entdeckung».

Die stellvertretende Rektorin der MGOU Veronica Zapalatskaya bemerkte: „Das ist das vierte internationale Festival der Wissenschaft. Es findet traditionell am 8. Februar statt. Das ist ein besonderer Tag für das ganze Land, für die ganze Wissenschaftsgemeinde. Unsere Universität führt die Traditionen weiter, die vor vier Jahren initiiert wurden, und geht auf eine neue strategische Ebene der wissenschaftlichen Forschungsentwicklung über.“

Am Ende des Tages des Festivals fand die Verleihungszeremonie für den Beitrag zur Entwicklung der Wissenschaften statt.