Vor der Eröffnung des Festivals fanden die Verhandlungen des Rektors der Staatlichen Universität Moskau, Herrn Prof., Dr. P.Khromenkov, mit dem Pressesprecher der Botschaft von Finnland in der Russischen Föderation – Herrn Т.Dobrovolsky statt. Im Laufe dieser Verhandlungen wurde es vereinbart, die Zusammenarbeit von MGOU und finnischer Botschaft auf dem Gebiet von Wissenschaft und Ausbildung zu erweitern.

In der alten Aula Demidovsky sammelten sich sowie bekannte Wissenschaftler – Mitglieder der Russischen Akademie der Wissenschaften als auch ihre Kollegen aus Deutschland, China, Slowakei, Indien, Serbien, Kasachstan und Weissrussland.

Vor der Eröffnung des Internationalen Festivals von Wissenschaften

Bei Eröffnung des Festivals betonte der Rektor der Staatlichen Landesuniversität Moskau Herr Prof., Dr. P.Khromenkov das hohe  Niveau wissenschaftlicher Erreichungen der Universität und wünschte den Teilnehmern neue Entdeckungen auf verschiedenen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens

Rektor der Staatlichen Landesuniversität Moskau Hr. Prof., Dr. P.Khromenkov

Derzeit funktionieren 24 wissenschaftliche Schulen an der Universität.

  Teilnehmer des Internationalen Festivals von Wissenschaften

Im Laufe des letzten Jahres stieg die Anzahl von Erfindungspatenten. Die Universität bekam neue Patente in Bereichen von Biotechnologien und Nanotechnologien. Gerade am Eröffnungstag des Festivals war das neue Patent für Erfindung eines neuen Biotech-Präparates erteilt. Dieses Präparat erfand David Areshidze – Leiter des Forschungslabors der experimentellen Biologie und der Biotechnologie.

Die Autorexponate intelligenter Leistungen der Wissenschaftler von MGOU wurden in der Ausstellung in China dargestellt. Im Auftrag von der Russischen Stiftung für Grundlagenforschungen erarbeitete die wissenschaftliche Schule von Herrn Dr. V.Belyaev die Prototype neuer Materialien und Geräte für optoelektronische Displays.

Es waren neue Erfindungen im Bereich der Photonik geschafft. Am 31. Dezember 2017 bekam Frau Dr. Y.Kuleshova das Stipendium des Präsidenten der RF für junge Wissenschaftler. Neue Materialien und Technologien waren mit Stosswelle ausgearbeitet.

Die Aktivität von wissenschaftlichen Veröffentlichungen steigt, die Zitierbarkeit bekannter Wissenschaftler erhöhte sich dreifach.

Junge Aspiranten wurden zu den Gewinnern des Wettbewerbes UMNIK (Ein Klügling), sie stellten neue Lagierungszusätze, die den Brennstoffverbrauch optimieren, dar.

Nach Monitoringangaben des Ministeriums für Bildung und Wissenschaften wurde die Forschungstätigkeit der Universität sehr effektiv anerkannt.

   Im Rahmen des Regionalprogramms für Moskauer Gebiet werden wissenschaftliche Projekte unter Anwendung moderner Ausrüstung erfolgreich realisiert: Untersuchung der  Modelierungsverfahren des pathologischen Zustandes von Leber und Nieren; Erforschung antideobetischer Eigenschaften der wasserlösslichen Fullerene, Ferum-Nitrosylkomplexe, Antioxidantien von Mexidolum, Karnosin u.a.

Die Universität spielt eine wichtige Rolle bei Erhaltung, Erforschung und Propaganda des kulturellen Erbes von Russland, seiner Geschichte, Literatur und Kunst. Die Wissenschaftler der Universität (О.Volobuyev, V.Bagdasaryan, Е.Pevtsova u.a.) sind Autoren moderner Lehrbücher für Geschichte, Recht, Sozialkunde, Russisch, Biologie, die ins föderale Verzeichnis der Lehrbücher vom Ministerium für Bildung und Wissenschaften Russlands eingeschlossen sind.

Die Universität hat neue Kontakte mit Bildungseinrichtungen, wissenschaftlichen Verbänden, verschiedenen Gemeinden von Deutschland, China, Frankreich, Indien, Österreich, USA, Brasilien, Weissrussland, Kasachstan und mit anderen ausländischen Organisationen.

Im Jahr 2017 realisierte die Universität drei wissenschaftliche Grants im Rahmen des Föderalen  Zielprogramms „Russische Sprache“. Im Laufe des Forums „Russische Worte für Welt“: die Neuentwicklungen im Bereich des Russischen als Fremdsprache“ und der internationalen Symposien „Die russische Tulpe“ und „Russisches Salam: Russisch für türkische Muttersprachler“, die auf die Popularisierung der russischen Sprache zwischen Ausländern orientiert sind, wurden die digitale didaktische Plattform „Russisches Siyai – viet-tai-kadai“, das illustrierte Glossar und verschiedene Lehrteste präsentiert.

Die Wissenschaftler der Universität trugen in die Popularisierung der russischen Sprache in der Welt viel bei, boten die Neuentwicklungen auf dem Gebiet des Russischunterrichtes an.

Es war ein seltener Fall, wann sich sechs Mitglieder, ein korrespondierendes Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften und die Präsidialstipendiennehmer von Russland in einem Saal gesammelt! An der Veranstaltung nahmen folgende bekannten Wissenschaftler teil: Hr. Dr. habil. N.Yarygin, Hr. Dr. habil. V.Baturin, Hr. Dr. habil. A.Bugaev, Hr. Dr. habil. V.Rakitskiy, Hr. Prof. Dr. habil. S.Avakyan u.a.

Die Gäste des Internationalen Festivals der Wissenschaften (von rechts nach links): Hr. T.Dobrovolsky – Pressesprecher der Botschaft von Finnland in der Russischen Föderation, Hr. V.Afonskiy – der Abgeordnete der Staatlichen Duma der Föderalversammlung von RF, Fr. I.Rodnina – die Abgeordnete der Staatlichen Duma der Föderalversammlung von RF, die stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für internationale Beziehungen, Fr. E.Pevtsova – Prorektor für wissenschaftliche Arbeit, Hr. R.Basiev – Chefredakteur der Zeitschrift „Pädagogik“, Hr. Dr. habil. V.Rakitskiy.

Die Grussworte wurden von Fr.I.Rodnina – der Abgeordneten der Staatlichen Duma der Föderalversammlung von  RF, der stellvertretenden Vorsitzenden des Ausschusses für internationale Beziehungen den Teilnehmern und Gästen des III Internationalen Festivals der Wissenschaften gesagt.

Das Festival wurde auch vom Abgeordneten der Staatlichen Duma der Föderalversammlung von RF Herrn V.Afonskiy begrüsst.

Fr. I.Rodnina – die Abgeordnete der Staatlichen Duma der Föderalversammlung von RF, die stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für internationale Beziehungen

 Hr. Alok Radj – Minister der Botschaft von Indien in der RF betonte die Popularität von MGOU in Indien und dankte der Universität für die Betreuung von indischen Studenten, Zusammenarbeit mit den Bildungseinrichtungen von Indien  und äusserte die Hoffnung auf ihre weitere Entwicklung.

Hr. Alok Radj – Minister der Botschaft von Indien in der RF

Die Begrüssungsworte sagte Hr. Prof., Dr. M.Herschelmann (Hochschule Emden-Leer, Deutschland). Er betonte die Wichtigkeit des wissenschaftlichen Praktikums der Dozenten von MGOU in der Hochschule Emden-Leer im Bereich spezieller und inklusiver Bildung.

Hr. Prof., Dr. M.Herschelmann (Hochschule Emden-Leer, Deutschland)

Die Delegation der Hochschule  DIPLOMA (Deutschland) vertrat Fr. Prof. S.Reinhard. Sie machte die Teilnehmer des Festivals mit den russisch-deutschen wissenschaftlichen Projekten in der Richtung „Soziale Arbeit“, die auf Hochschule DIPLOMA basierend sind, bekannt.  An diesen Projekten teilen die Wissenschaftler von MGOU auch teil.

Fr. Prof. S. Reinhard (Hochschule DIPLOMA, Deutschland)

 

Hr. Zhang Jiawei las die Gratulationsworte von der Botschaft der Volksrepublik China in der RF vor. Er gratulierte den Teilnehmern des Festivals im Namen der Chinesen, die ständig in Russland wohnen.

Hr. Zhang Jiawei – der stellvertretende Vorsitzende der chinesischen Landsmannschaft in Russland

Mit dem Videoappel an Teilnehmer des Festivals wandte sich der Präsident der Süd-Kasachstanischen Pädagogischen Universität – Hr. B.Yunusov, der gemeinsame wissenschaftliche Projekte auf dem Gebiet innovativer Verwaltung der Schulen und der Unterstützung der russischen Sprache in der türksprachigen Umgebung.

Süd-Kazachstanische Uiversität

(Оnline – Sendung)

 

Kreative Grüsse aus China von der Studentin MGOU Dai Quuhong.

Dai Quuhong – junge Wissenschaftlerin von MGOU

An der Online-Sendung des Festivals nahmen mehr als drei Tausend Leute teil. Die grössten Wissenschaftsstädte begrüssten die Eröffnung des Festivals: Kazan‘, St.-Petersburg, Novosibirsk.

Fr. Prof. L.Bakulina – Dekan der juristischen Fakultät von Kazaner Föderaluniversität,

Hr. Prof., Dr. habil. I.Maximtsev – Rektor der Staatlichen Wirtschaftlichen Universität St.-Petersburg,

Hr. Prof., Dr. habil. V.Sinenko – Mitglied der Akademie der Wissenschaften, Rektor des Institutes für Weiterbildung Novosibirsk.

In der Eröffnung des Festivals wurden die besten wissenschaftlichen Teams ausgezeichnet:

  1. Das Kollektiv unter Leitung von Prof., Dr. habil. O.Volobuyev. PROJEKT: Enzyklopädie – Reiseführer für Moskauer Gebiet, der das gesamte Spektrum von einzigartigen Sehenswürdigkeiten aufzudecken ermöglicht.
  1. Das Team der Wissenschaftler unter Leitung von Hrn. Dr. A.Kvashnin. PROJEKT: „Das innovative elektronische Bildungssystem für moderne wissenschaftliche Kräfte“. In den Bedingungen digitaler Wissenschaft ermöglicht dieses Projekt das Talent eines richtigen Wissenschaftlers zu entwickeln und echte Forscher vorzubereiten.
  1. Das wissenschaftliche Kollektiv des Institutes für Geschichte und Phylologie. Der Moderator ist Hr. Prof., Dr. habil. S.Resnyanskiy. PROJEKT: Enzyklopädie – historische Forschung der Universität. Ähnliche Projekte gab es nie. Das Projekt ermöglicht neue Kenntnisse über die 17-18. Jahrhunderte in der Geschichte der Bildung zu erhalten und in die Mysterien der Gründung unserer Universitätsgemeinschaft einzudringen.
  1. Das Kollektiv der Wissenschaftler unter Leitung von Hrn. P.Chistov. PROJEKT: Das moderne Design in der Hochschule. Dieses Projekt wurde aufgrund wissenschaftlicher Erreichungen im Bereich der Architektur und des modernen Designes gebildet, wobei es die Wissenschaft und die Kunst vereint.

Junge Wissenschaftler, Gewinner des präsidialen Forschungsstipendiums

Die Leistungen der Universität wurden von den führenden wissenschaftlichen Gemeinschaften der Welt hoch eingeschätzt.

Die Eröffnungsveranstaltung besuchten die Mitglieder der Akademie der Wissenschaften:

Hr. Prof., Dr. habil., Mitglied der Akademie der Wissenschaften – V.Rakitskiy

Hr. Dr. habil., Mitglied der Akademie der Wissenschaften –  A.Begayev

Der Chefredakteur der Zeitschrift „Pädagogik“ – Hr. R.Basiev

Über wissenschaftliche Leistungen der Universität erzählte der Prorektor für wissenschaftliche Arbeit, Fr. Prof., Dr. habil. E.Pevtsova

Im Rahmen der Eröffnung des Festivals wurde der Wettbewerb der technischen Neuentwicklungen der Schüler von Moskauer Gebiet im Bereich von Robotertechnik durchgeführt. Die Studenten nahmen am Projekt „Roboterpark: der künstliche und wissenschaftliche Intellekt in der realen Realisierung junger Forscher“ teil. Die besten Projekte wurden in der Eröffnungsveranstaltung ausgezeichnet.

An der feierlichen Eröffnung des Festivals beteiligten sich die Vertreter korporativer Business-Bildung.  Als Eherengast wurde die Leiterin des Bildungsprojektes vom Verband der Autohändler O.Groznaya eingeladen.

Die Vorträge der Wissenschaftler wurden von musikalischen und tänzerischen Kompositionen begleitet.

Die Forschungstätigkeit ist eine Priorität im Prozess der Entwicklung der Universität.  Alte Traditionen werden durch moderne innovative Entdeckungen vermehrt.

Also, das Internationale Festival der Wissenschaften hat erfolgreich gestartet!