Stars absolvieren die Fakultät für Körpererziehung. So kann man sagen über die Fakultät der MGOU. Berühmte Sportler mit Weltruf wurden Absolventen der MGOU: zweimaliger Olympiasieger Alexander Yakushev; Gewinner des Canada Cups, neunmaliger Weltmeister Alexander Maltsev; Preisträger der Olympischen Spiele, Weltmeisterschaften und Europameisterschaften, Weltuniversiaden. Die ruhmreiche Sportgeschichte der Universität geht weiter. In diesem Jahr wurde der Kapitän des Moskauer Fußballteams „Spartak“ und der Abwehrspieler der russischen Fußballnationalmannschaft Georgi Dschikija Masterstudent der Fakultät für Körperziehung der MGOU! Der berühmte russische Sportler erzählte im Interview über seine sportliche Karriere, sein Studium an unserer Universität, seine Ziele und Träume.

Georgi Dschikija ist 27 Jahre alt. Er wurde in Moskau 1993 geboren. Während des georgisch-abchasischen Krieges musste seine Familie nach Russland fliehen. Die Kindheit verbrachte er in Balaschicha (Moskauer Gebiet) und machte dort seine ersten Schritte als Fußballspieler.

–Georgi, erzählen Sie bitte in welchem ​​Alter Sie anfang Fußball zu spielen?

– Als ich 7 Jahre alt war, schickte mein Vater mich und meinen älteren Bruder ins Fußballtraining in Balaschicha. In unserer Familie gab es keine Profisportler. Der erste, der an mich geglaubt hat, war mein erster Trainer Sergei Alexandrovich Mikheev. Dank ihm habe ich mich vom ersten Training in den Fußball verliebt! Unbedingt spielte er eine Hauptrolle in meiner Entwicklung als Fußballer.

– Welche Eigenschaften sollte ein Sportler Ihrer Meinung nach haben, um sich selbst zu überwinden?

– Ich meine, dass die Hauptsache ein Wunsch zu spielen ist. Auch eine größere Bedeutung hat die sportliche Komponente – meisterhaftes Können.

Die Meisterschaft von Georgi wird durch seine Leistungen belegt. Der Sportler wurde dreimal Medaillengewinner der russischen Fußballmeisterschaft: 2017 – Gold, 2018 – Bronze, in diesem Jahr hat Georgi Silber gewonnen. Nach den Ergebnissen des Qualifikationsturniers der EM 2020 wurde Dschikija als einziger Russe in die Top 100 Spieler der EM 2020 Qualifikation aufgenommen.

Ein weiterer Bestandteil des Erfolgs von Georgi ist seine Beharrlichkeit und Unabhängigkeit. Als georgi 14 Jahre alt war, wurde einem Torhüter die Nase während eines Sporttrainingslagers in Dagomys gebrochen, der Reservetorhüter konnte aufgrund der hohen Temperaturen das Feld nicht betreten. Dann spielte Georgi als Torhüter und rettete sein Team.

– So kam es, dass ich alle Entscheidungen selbstständig treffe, egal in welcher Lebenssituation ich mich befinde. Wenn ich einen Rat brauche, dann wende ich mich an Leute, deren Meinung mir wichtig ist!

– Georgi, in diesem Jahr wurden Sie Masterstudent der Fakultät für Körpererziehung der MGOU. Wie haben Sie über die Universität erfahren und warum haben Sie die MGOU gewählt?

– Das ist mein Ziel. Ich wollte immer einen Abschluss an einer Universität machen, um in das zukünftige Leben bereitet zu sein. Mein Ziel ist mein Leben mit Sport zu verbinden!

In meiner Kindheit war mein Trainer Alexander Viktorovich Antipov. Wir haben sehr gute und herzliche Beziehungen! Er unterrichtet an der MGOU und hat mich eingeladen, an der Universität zu studieren.

– Georgi, was sind Ihre Pläne für die Zukunft? Wovon träumen Sie?

– Heute setze ich mir sowohl im Sport als auch im Leben die höchsten Ziele: die höchsten Plätze besetzen, Auszeichnungen erhalten und für die Gesellschaft nützlich sein und vor allem ein guter Mensch sein. Ich will, dass meine Angehörigen und Freunden stolz auf mich sind.