Die Studentinnen der Fakultät für Wirtschaft wurden Gewinnerin der XХVIII Internationalen Online-Konferenz für Studenten, junge forscher und Doktoranden „Lomonosov 2021“. Die Veranstaltung wurde an der Lomonosow-Universität Moskau durchgeführt. Studenten konnten sich in verschiedenen Richtungen beweisen (zum Beispiel, in Richtungen wie „Unternehmensführung in der digitalen Wirtschaft“, „Unternehmensführung und Entrepreneurship“, „Journalismus“, „Innovative Ökonomie und Ökonometrie“, „Innovatives Umweltmanagement“, „Fremdsprachen und Landeskunde“, „Kunstwissenschaft“ und viele andere). Die Autoren der besten Vorträge wurden mit Konferenzdiplomen ausgezeichnet. Auch unsere Studentinnen waren unter den Gewinnern. Die Mädchen zeichneten sich durch ihre Forschung im Bereich „Staats- und kommunale Verwaltung“ aus.

Den zweiten Platz belegte die Postgraduiertenstudentin im ersten Jahr, Ekaterina Nasonova. Der Vortrag von Ekaterina wurde dem Thema „Besonderheiten der Personalmotivation in Industrieunternehmen“ gewidmet.
Tamara Mansirova, Studentin im ersten Jahr, belegte den dritten Platz. Das Mädchen präsentierte die Ergebnisse ihrer Forschung zum Thema „Blockchain-Technologien in der öffentlichen Verwaltung: Mode oder Realität?“ Für Tamara ist es die erste wissenschaftliche Konferenz auf so hohem Niveau. Das Mädchen teilte ihre Eindrücke mit:
– Unser stellvertretender Dekan für wissenschaftliche Arbeit, Michail Nikolajewitsch Lawrow, der mein wissenschaftlicher Berater wurde, hat mir angeboten, an der Konferenz teilzunehmen. Die Teilnahme an der Konferenz war eine interessante Erfahrung, da sich die Vorbereitung einer wissenschaftlichen Forschung von der üblichen wissenschaftlichen Arbeit unterscheidet. Mein Thema ist Blockchain. Die Einführung von Blockchain-Technologien in die Praxis der öffentlichen Verwaltung ist ein völlig neues Phänomen. Ich hatte nicht erwartet, ein Preisträger zu sein. Ich hoffe, dass die Konferenz im nächsten Jahr als Präsenzveranstaltung stattfindet. Es wird interessant sein, an die Lomonosow-Universität Moskau zu gehen und mit anderen Teilnehmern zu sprechen.

Herzlichen Glückwunsch an Ekaterina und Tamara! Wir wünschen ihnen weiterhin wissenschaftlichen Erfolg!