Am 23. Juni 2020 wurde die siebte Internationale wissenschaftliche Online-Konferenz “Romanische Sprachen: Interaktion von Sprachen und Kulturen“ an der Staatlichen Landesuniversität Moskau erfolgreich abgehalten. Die Konferenz wurde von dem Lehrstuhl für romanische Philologie der Fakultät für romanische und germanische Sprachen organisiert. Die Durchführung dieser internationalen Konferenz ist bereits eine Tradition.

Die Konferenz wurde der Popularisierung von romanischen Sprachen in Russland gewidmet. An dieser Veranstaltung nahmen mehr als 50 Personen (Dozenten aus verschiedenen Hochschulen Russlands, Doktoranden, Studenten) teil.

Unter eingeladenen Gästen waren führende Experten auf dem Gebiet der romanischen Sprachen aus Frankreich, der Schweiz, Brasilien und Italien.

Eine Begrüßungsrede halten: Prorektorin für wissenschaftliche Arbeit der MGOU, Dr. jur., Professorin Frau Elena Pevtsova; Direktor des französischen Instituts, Berater für Zusammenarbeit und Kultur der französischen Botschaft in Russland Herr Fabrice Russo; Dekanin der Fakultät für romanische und germanische Sprachen, Kandidatin für philologische Wissenschaften, Dozentin Frau Veronika Shabanova.

In ihren Reden betonten sie, dass diese Veranstaltung nicht nur für Entwicklung der inländischen Wissenschaften, sondern auch für die Stärkung der umfassenden pädagogischen und kulturellen Zusammenarbeit mit Partneruniversitäten aus dem nahen und fernen wichtig ist.

Besonders in dieser für die Menschheit schwierigen Zeit der Pandemie sind Einigung und Interaktionen in verschiedenen Bereichen notwendig.

Eine klare Bestätigung dafür war die Rede auf der Plenarsitzung von außerordentlicher Wissenschaftlerin-Romanistin, geehrter Wissenschaftsarbeiterin der Russischen Föderation, Arbeiterin der Internationalen Industrieakademie, Doktorin der philologischen Wissenschaften, Professorin des Lehrstuhls für romanische Philologie Frau Natalia Vasilieva; Professorinnen aus Brasilien Frau Rita de Cassia Paiva und Frau Anna Maria de Silva; wissenschaftlichem Arbeiter des Sprachzentrums von Lucien Tenier, Herrn Yvon Bordet (Schweiz); Professorin der Universität Paris Frau Armelle Jacques-Andrieux (Frankreich); wissenschaftlicher Mitarbeiterin der Universität Paris Frau Gabriella Cerrone (Italien); Leiterin des Lehrstuhls für romanische Philologie, Doktor der philologische Wissenschaften, Professor Herr Igor Skuratov; Dozent des Lehrstuhls für romanische Philologie, französischem Staatsbürger Herrn Pierre-Alain Dumont.

Während der Diskussion wurden aktuelle Themen der modernen Romanistik, insbesondere Phonetik, Lexikologie, Grammatik, Literatur, Übersetzung, besprochen.

Nach der Plenarsitzung dankten die Gäste den Organisatoren der Konferenz. Diese Konferenz wurde mit Aufführung des weltberühmten Liedes „Moskauer Nächte“ als Symbol für Freundschaft und Verständnis zwischen Völkern geendet.